Einzig und allein durch Anhebung…

Leserzuschrift, Freitag, 07.08.2015, 18:04 (vor 1902 Tagen) @ Sylvia6304 Views

... des Renteneintrittalters auf 75 Jahre.

Hallo in die Runde des DGF.

Da ich hier als Leserzuschrift einen Beitrag absetze und nicht recht weiß, wie ich den korrekten Link in den Beitrag bekomme, zitiere ich mal einen Teil eines früheren Beitrags von mir.

Zitat Anfang:

Die Rentendiskussion führe ich für mich selber nicht mehr.

Vor vielen Jahren (noch vor meiner Zeit als Leser im DGF) erhielt ich im Zuge eines Beitrags in den Printmedien Informationen zu Geburtenraten und zur demografischen Entwicklung. (Ich bin der Meinung, dass in der Reihe der froschgrafiken ebenfalls ein kopfstehender demografischer Baum zu finden ist. Leider kann ich auf die Schnelle den Link nicht finden.) Bei genauerer Betrachtung dieser Grafik und dem dazugehörigen Zahlenwerk wurde mir eines klar: Eine - wie auch immer gestaltete - Rentenzahlung kann es unter diesen Voraussetzungen in der Zukunft nicht geben. Wie bemerkte mal jemand hier im Forum: "Wer soll denn unsere Renten bezahlen? Generation Praktikum?".

Bitte richtig verstehen: Dieses ist mein persönliches Szenario. Es muss nicht so kommen, aber Ähnlichkeiten sind durchaus beabsichtigt.

Irgendwann merken die Verantwortlichen in der Regierung, dass ein "weiter so" bei der Rente nicht möglich ist. Irgendwie durch die Hintertür ganz still und leise wird eine schrittweise Heraufsetzung des Renteneintrittalters kommen. Dieses liegt dann bei 75.

Dabei wird billigend in Kauf genommen, dass so mancher noch vor Erreichen des Renteneintrittsalters verstirbt. Logischerweise wird so das Volumen der zur Auszahlung kommenden Renten verringert.
Wer ohne Rollator einen Fuß vor den anderen setzten kann wird als voll erwerbsfähig angesehen und ist zwangsweise dazu angehalten sich eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit zu suchen.

Alters Wohnsitze, Pflegeeinrichtungen, Altenheime und dergleichen - all diese Sachen werden derzeit aus dem Boden gestampft. Diese Pflegeindustrie wird zukünftig vor dem Hintergrund der nicht mehr zu zahlenden Renten Hand in Hand mit der Politik gehen. Es wird sich dann zwar immer noch Pflegeindustrie nennen. Doch in Wirklichkeit wird es sich dann um staatlich geförderte Sterbeanstalten handeln.

Um die Zahl der Rentenbezieher und Pflegefälle zu verringern, sind diese Einrichtungen durch stillschweigende, nicht schriftliche Übereinkunft dazu angehalten die hoffnungslosen Fälle ......

Hier breche ich die Schilderung des persönlichen Szenarios aus Piètätsgründen ab.

Zitat Ende.

@Sylvia: Vielen Dank für die Grafiken. Zeigen Sie doch sehr anschaulich die demografische Entwicklung inklusive des derzeitigen (Grafik für 2015) und des zu erwartenden Renteneintritalters (Grafik für 2035). Wobei meine persönliche Einschätzung, wie beschrieben, noch ein paar Jahre draufschlägt.

Gruß ins Forum
H4-Licht


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.