Abkassieren: Wenn die Ministerin nicht weiß, wovon sie spricht

PPQ ⌂, Pasewalk, Freitag, 19.07.2019, 09:35 (vor 311 Tagen)3596 Views

Ein besonderes Merkmal der aktuellen Bundesregierung ist ja, dass außenstehende Beobachter ("Bürger") zuweilen den Eindruck haben, dass die, die da regieren, nicht nur keine Fachleute für ihren Fachbereich sind, sondern ganz eklatant spürbar gar nicht wissen, wovon sie reden.

Ein geradezu bedrückendes Beispiel gab jetzt die als Umweltministerin amtierende Gemranistin Svenja Schulze (SPD), die verkündete, sie wolle nach dem Vorbild von Frankreichs neuer Ökosteuer auf Flugtickets auch in Deutschland Flüge (stärker) besteuern.

Das Problem dabei: Seit 2011 zahlen Flugpassagiere, die von deutschen Flughäfen starten, eine sogenannte Luftverkehrssteuer", die zwischen etwa doppelt bis viermal so hoch ist wie die, die Emmanuel Macron ab 2020 einführen will.

Kann sich jemand vorstellen, was im Kopf einer Ministerin vorgeht, die so vorgeht? Die so etwas sagt? Ankündigt? denkt die, wir sind dumm? Oder ist sie gar selbst...

Neue Strafsteuer auf Flüge, die es schon lange gibt

--
Wir sprechen verschiedene Sprachen. Meinen aber etwas völlig anderes. www.politplatschquatsch.com


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.