Oh mein Gott! Da erschreckt man sich ja zu Tode, wenn man den sieht.

Olivia, Freitag, 19.07.2019, 10:37 (vor 321 Tagen) @ Socke2978 Views

In meiner Gegend fährt nur noch der süße Glööckler so ein riesiges
neuwertiges "Kümmelhändler-Auto"

Da haste aber einen netten und prominenten Nachbarn:
[image]

......................

Der dürfte aber vmtl. völlig harmlos sein, denn so wie er ausschaut, steht er nur und komplett auf Selbstbeschädigung.
.............

Ja, die Untersuchung, die ich heute morgen noch gelesen habe, ist gerade wieder verschwunden. Untersuchung von Brennstoffzellen-Kfz, Batterie-Kfz und Diesel hat eigentlich ergeben, dass alle DREI nebeneinander bestehen sollten. Für größere Entfernungen Brennstoffzelle, für kleinere Autos Batterien.... allerdings werden die erst umweltfreundlicher als ein Diesel, wenn die Kiste mehr als 150.000 km gefahren ist. Ich hoffe doch immer noch, dass sie meinen geliebten Diesel irgendwie am Leben halten. Inzwischen soll es doch diesen neuen Dieseltreibstoff geben, der kaum noch Schadstoffe verursacht. Aber diese Berichte verschwinden immer ganz schnell.

Weltweilt ist "KLIMA" angesagt und nur Trump traut sich, die Hysterie zu hinterfragen. Aber der hat ja auch das amerikanische Militär hinter sich stehen. :-))

Auf die gleiche Art und Weise wurden auch die relativ guten AKWs in D "stillgelegt". Nun sind praktisch die Nachbarstaaten "gezwungen", sich "schlechtere" AKWs von Drittländern bauen zu lassen oder die alten, klapprigen bis in die Unendlichkeit weiter zu betreiben, damit sie Deutschlands "progressive" Energiewende "abfedern" können.

Besonders scharf: Im links-grünen Freiburg schlafen die Grünen und die Linken alle besonders gut. Nur 30 km entfernt von einer der größten Atomdreckschleudern Europas in Frankreich. Aber auch aus der Schweiz dürfen sie sich auf einiges gefaßt machen. Auch dort sitzt eine der ältesten Atomschleudern des Kontinents und produziert den Strom für die neuen deutschen Elektroautos. Das alles stört die grenzdebile links-grüne Fraktion natürlich nicht. Die neuen, kleinen Fridays haben auch keine Ahnung davon, dass in der Schweiz schon einmal so ein kleiner "Meiler" ein kleines bißchen "hochgegangen" ist. Auch die Eidgenossen stört das wohl nicht so sehr und die Öffentlichkeit die braucht so etwas auch überhaupt nicht zu wissen.

Und nun geht das an die Autos..... nur damit wir demnächst, wenn alle "sauberen" Diesel verschrottet sind, mit den Uralt-Modellen von "irgendwo" fahren können.... denn die Elektroautos, die wird es ja wohl nur für die "Reichen" geben. Irgendwo muss der Strom dafür ja wohl herkommen und bis heute weiß noch niemand, woher....

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.