Der Deutsche und die Wahrheit, Jacob Cohen und die Wahrheit

Tempranillo, Samstag, 20.07.2019, 11:46 (vor 312 Tagen) @ Tempranillo1248 Views
bearbeitet von unbekannt, Samstag, 20.07.2019, 11:56

Gestern habe ich mich über den Deutschen und die Wahrheit ausgelassen. Als Vergleich bringe ich heute Jacob Cohen:

Jacob Cohen: *Une députée française demande que la France soutienne davantage la "démocratie" israélienne: Pour une meilleure Occupation de la Palestine à l'instar de la "démocratie" française dans les anciennes colonies?*

*Eine französische Abgeordnete verlangt, daß Frankreich mehr die israelische "Demokratie" unterstützen soll: für eine bessere Okkupation Palästinas am Beispiel der französischen "Demokratie" und der alten Kolonien?*

Jacob gehört zu den ganz wenigen Lichtblicken in diesen Zeiten der sumpfigen Finsternis.

Wenigstens er verbindet Demokratie mit Okkupation und Besatzerherrschaft. Aber versuche das mal einem DeutschIn beizubringen. Jahrelang wirst Du an ihn hinreden oder -schreiben, und alles, was Du erreichst ist, daß er sich eine Zeitlang mit seinen Demokratiephrasen zurückhält und irgendwann wieder seinen alten und hundertmal widerlegten Mist ausbreitet: *Aber im Grundgesetz, der EU-Verfassung und den Menschenrechten steht doch....*

Welchem Kollektiv ordnet Ihr jemanden zu, der jahrelang in alten Büchern studiert, Magie betreibt, einen mit dem eigenen Blut unterzeichneten Pakt mit den Mächten der Finsternis schließt, an schwarzen Messen teilnimmt sowie ein deutsches Schäflein besteigt und danach sitzen läßt?

Wäre diese Person ein guter Repräsentant des deutschen Wesens? Wikipedia stellt eine Verbindung zu Nostradamus her.

Wie Ihr antwortet, weiß ich nicht, aber wenn mir derartige Merkmale präsentiert werden, denke ich eher an einen Talmudisten und Kabbalisten und meine, Goethe hätte die Titelfigur seines dramatischen Gedichts statt Heinrich ohne weiteres Chaim Faust nennen können.

Etwas ähnliches hat später Richard Wagner mit Sixtus Beckmesser, Loge und Mime gemacht, denen er unverkennbar jüdische Züge verpaßte.

Wie kann der so intelligente und vieles ahnende Oswald Spengler auf etwas derart Aberwitziges und zu Goethe in krassem Widerspruch stehendes verfallen und Heinrich Faust als typisch deutsch bezeichnen?

Ich habe einen Verdacht, hinter dem nicht mehr steht als meine, wie ihr wollt, Blödheit oder Intuition:

Mit dem *Faustischen* wollte er den Deutschen schmeicheln, ihnen Honig ums Maul schmieren, um sie anschließend desto sicherer ans Messer der scheinbaren globalistischen Unvermeidlichkeit zu liefern.

Falls es einen philosophischen Wegbereiter für Merkels Alternativlosigkeit gibt, wäre das Oswald Spengler.

Tempranillo

--
*Die Gesetze sind so gemacht, daß Ihr krepieren werdet, wenn Ihr sie respektiert. Die Gesetze der Rebublik wurden gemacht, um Euch sterben zu lassen, um die Weißen umzubringen*, (Hervé Ryssen, ehemaliger Trotzkist und Anarchist).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.