Ich hab ja nichts gegen kritische Lieder

helmut-1, Siebenbürgen, Samstag, 20.07.2019, 17:11 (vor 310 Tagen) @ Otto Lidenbrock2035 Views

Aber da muss was dahinter sein, was für mich Text und Musik abdeckt. Ohne Show-Effekte und dgl.

Immer wieder bleibe ich da bei Reinhard Mey hängen. Klar unterschreibe ich nicht jeden Satz, den er singt. Aber es ist ein ganz anderer Stil, den ich akzeptiere.

Auch, wenn ich wahrscheinlich diese Lieder hier schon mal erwähnt habe, - es schadet nichts, das als Beispiel nochmal zu tun:

https://www.youtube.com/watch?v=BVpnrTkQqTI

Insbesondere die Passage, als der Politiker zum Bischof sagt: Halt du sie dumm, ich halt sie arm.....

Aber auch dieses Video ist interessant:

https://www.youtube.com/watch?v=2YkNKh6XqhE

Der Rückblick auf die Sinnlosigkeit des 1.WKs ist schon angebracht. Was mich aber fasziniert, das ist der Refrain. Den kann man genauso für die heutige Zeit verwenden, - man kann diesen Refrain auch den Schülern zurufen, die sich da für die Greta engagieren.

Und noch was: Das sind Musiker, die keine Show-Effekte benötigen. Ihre Präsenz und die Instrumente im Hintergrund, - das ist in meinen Augen Musik.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.