Erklärungsversuch

nereus, Sonntag, 21.07.2019, 19:30 (vor 432 Tagen) @ Mephistopheles2848 Views

Hallo Meph!

Du schreibst: Hast du zufällig 29,99 Euro übrig? Dann kauf die mal schnell einen von innen beleuchteten Globus. Dann wirst du auf den ersten Blick sehen, dass Israel gar nirgendwo anders liegen kann als an der Schnittstelle zwischen Europa, Asien und Afrika und auf keinen Fall in der südamerikanischen Pampa.

Die Frage wäre, von welchem Israel wir reden.
Israel war der Beiname Jakobs,
Als Volksname bezeichnet er das Volk der 12 Stämme und seit der Trennung von Juda das Nordreich, welches auch Ephraim genannt wird.
Das Nordreich ging später unter.
Wie Du ganz sicher weißt, liegt der Teufel oftmals im Detail.

Es wäre also zu hinterfragen, welche Bedeutung dem Begriff Israel beigelegt wird.
In Psalm 73 liest man: Fürwahr, Gott ist Israel gut, denen, die reinen Herzens sind.

Weiß man denn in der Hölle, was mit einem reinen Herzen gemeint ist? [[freude]]

Ist es nicht ein seltsamer Zufall, dass es genau da bereits liegt und nicht in Madagaskar? Obwohl ihnen die Madegassen mit Sicherheit freundlicher gesinnt wären als die Araber.

Wenn wir jetzt beide einmal reinen Herzens sind, müssen wir feststellen, daß die Gründung Israels eine gewaltige Belastung für das Zusammenleben der Völker ist.
Seit 100 Jahren ist das Gebiet ein Ort von Kriegen und Spannungen und überstrahlt die gesamte Region.
Die Amis haben ihre Kriege der letzten 50 Jahre eigentlich immer nur im Auftrag Israels geführt. Alle wissen es – aber keiner traut sich darüber zu reden.
Da die Araber etwas zeugungsfreudiger als die bösen weißen Europäer und Amerikaner – Juden inbegriffen - sind, wird das Problem nicht kleiner sondern immer größer.
Hier muß eine Lösung her.

Daher vermute ich, die Palästinenser können sich ihren eigenen Staat abschminken, was für Geheul und Zähneklappern auf der einen Seite sorgen wird und die Israelis bekommen das ganze Staatsgebiet, inkl. der Pali-Enklaven zugesprochen.
NUR, jetzt müssen die neuen Bürger als gleichwertig behandelt werden, um friedlich nebeneinander existieren zu können. In diesem Fall müssen auch die Palästinenser auf nichts mehr verzichten und der Ghetto-Status würde überwunden.
DAS sorgt für noch viel größeres Geheul und Zähneklappern auf der anderen Seite, denn nun ist die Auserwählt dahin, die sowieso nie etwas anderes als eine Fiktion gewesen war.
Kurzum, großes Geschrei auf beiden Seiten!

Wie löst man ein solches Problem?
Man „scheißt“ die Betroffenen mit Geld zu, um gemeinsame Projekte durchzuführen.
Ich gehe davon aus, daß sich wenigstens zwei Drittel der dortigen Einwohner auf einen solchen Deal einlassen würde, denn der Dauerkonflikt hat alle erschöpft.
Hier könnte auch die angedeutete UNO-Vision liegen, die meiner Ansicht nach auch problemlos mehrheitsfähig wäre.

Für die, die sich absolut nicht arrangieren können, wäre ggf. Südamerika eine Perspektive.
Dieses Gebiet war es ja schon einmal im letzten Jahrhundert, wenn Du Dich dunkel erinnerst. [[lach]]

Ob es so kommen wird, wer weiß das schon.

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.