Habe Deinen Artikel gelesen und gehofft, ...

Weiner, Montag, 22.07.2019, 10:31 (vor 308 Tagen) @ Falkenauge5187 Views

... dass Du eine Antwort gibst, werter 'Falkenauge'!

Doch da war keine Antwort. Nur lange Beschreibungen der bösen Verhältnisse, die wir doch alle schon kennen. Ganz am Ende dann die Zitate von Sarkozy und Kollegen, die aber auch keine Antwort sind.

Denn die eigentliche Frage ist: warum betreiben diese Figuren das so emotional und mit so großem persönlichem Engagement? Oder neulich wieder Soros, der von den USA aus sprechend die weitere Öffnung Europas fordert: etwa so, wie wenn ich von hier aus verlangen würde, dass er doch bitte seine Haustür offen stehen lassen solle. Was gehen diese alte runzlige Kartoffel die Verhältnisse in Europa an?

Selbst die wirtschaftlichen Argumente (Stabilisierung von Arbeitsmarkt und Renten, Innovation etc.) sind ja nur vorgeschoben. Aber um was geht es dann?

Ein realer Grund liegt darin, dass Europa zerstört werden soll. Ganz ohne Militär und Bomben, sondern unterhalb der Wahrnehmungsschwelle durch Zersetzung der Kultur, der Gene und des wirtschaftlichen Lebens (Zerschlagen und Ausbluten von Unternehmen, Handelskrieg etc.). Doch damit verschiebt man auch nur die Antowrt bzw. die Frage. Denn: warum ist Europa dieser internationalen Herrscherklasse ein solcher Dorn im Auge? Das ist die nächste Frage.

Man könnte jetzt in die Geopolitik schwenken, und dort gäbe es gute Argumente (wenigstens aus Sicht der USA), in Europa einen stabilen Brückenkopf zu haben. Doch selbst eine solche Vernunft wird hier von denen, die die Macht zu haben glauben, aufgegeben. Was also ist der tiefere Grund?

Ich bin der Ansicht, dass die tiefen Gründe, wie wohl ich sie kenne und hier auch schon genannt habe, völlig gleichgültig sind. Es kommt hier allein auf Stärke an. Entweder kann man diesem Druck widerstehen - oder man unterliegt. Das ganze Bla-Bla und Jammern und Kritisieren, auch in diesem Forum, ist völlig wertlos und überflüssig, ja sogar beschämend. Die Anderen sind immer zwei Schritte voraus und bestimmen die Agenda - und Du, mit Verlaub - hechelst nur atemlos und erschöpft hinterher.

Schreibe Entwürfe für ein Einwanderungsgesetz und für ein Asylgesetz und lege sie dann der AfD vor, mit der Du offenbar sympathisierst - und die das bislang auch nicht auf die Reihe bekommen hat. Vielleicht kann sie Hilfe hierbei gebrauchen, vielleicht will sie aber nicht wirklich was unternehmen, sondern nutzt nur die Gunst der Stunde ... Stelle Deine Entwürfe dann zur Diskussion und bring sie ein in den demokratischen Prozess ...

Oder frage Dich, wo die eigentliche Macht der Anderen liegt - und ob Du sie ihnen vielleicht mit einem Fingerschnippen nehmen kannst. Um diese Macht gar für Deine eigenen, vornehmeren Zwecke einzusetzen ...? Beschäftige Dich dann mit der Börse, mit Clearinghäusern, mit Verwahrstellen, mit dem Grundbuch, mit den Banken, mit dem Geldsystem. Dieses Forum gibt vor, hier den kompletten Durchblick zu haben. Hat es aber offensichtlich doch nicht. Sonst wären vielleicht schon Lösungsvorschlage gekommen?

EIGENTUM. Wie entsteht es? Darf ich es jemand wegnehmen? Und in welchem Fall? Und wie mache ich das am intelligentesten? Und kann ich das Eigentum, wenn ich die Verfügungsmacht habe, "besser verwalten und nutzen" als der, dem es bisher gehört hat? Und was wären die Kriterien hierfür? Und wie schütze ich es am besten, wenn es mir gehört.

Das sind die entscheidenderen Fragen. Aber auch nicht die letzten.

Meint Weiner


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.