Tanz und Tod

Tempranillo, Montag, 22.07.2019, 12:23 (vor 389 Tagen) @ BerndBorchert1033 Views

Ich glaube, man könnte Tango Argentino darauf tanzen, so wie z.B. hier:

Nimmt man den schreitenden Rhythmus könnte man sich eine Prozession zum Friedhof vorstellen. Das gab es, wenn ich richtig informiert bin, bei Negerbeerdigungen in New Orleans.

Betrachtet man Tänze als Symptom gesellschaftlicher Zustände, wird man unterhalb der glänzenden Oberfläche des Wiener Walzers einen Tanz in den Tod wahrnehmen, wie das Maurice Ravel getan hat, Polkas und Galopps als Tanz auf dem Vulkan und Disco-Dance als letzte Zuckungen Europas und der zivilisierten Menschheit.

Let's rock, Baby! Nach uns der Untergang!

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.